“Neues vom Feld” – Hurra, der BlueVelvet ist wieder da !

 In Aktuelles

was lange währt wird endlich wahr. Wir freuen uns riesig, dass ab sofort unser beliebter Urdinkel BlueVelvet wieder im Shop verfügbar ist. Egal ob Mehl, Grießmehl, Flocken oder Speisegetreide. Das Getreidelager ist gefüllt und sollten – sofern unsere Planung passt – bis zur nächsten Ernte nicht mehr leer werden.

Die steigende Nachfrage zu diesem speziellen Urdinkel hat uns bereits im letzten Jahr veranlasst die Anbauflächen auszuweiten, so dass der BlueVelvet nicht wieder ausgehen sollte. Leider hat uns der kalte Winter einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht. Väterchen Frost ist über die zarten Pflänzchen geschlichen und hat sie derart geschädigt, dass wir nochmals aussäen mussten. Das benötigten Saatgut hat das Lager schrumpfen lassen, so dass dieses tolle Getreide –  wie auch im letzten Jahr – bereits vor der neuen Ernte 2021 ausverkauft war.

Für unsere treuen Kunden hat uns dies besonders leid getan und wir möchten uns auf diesem Wege nochmals herzlich dafür entschuldigen und hoffen,  dass die Urkorn-Backfreude durch das Fehlen des Urdinkels nicht zu sehr gelitten hat.

Als kleine Wiedergutmachung haben wir ein neues Brotrezept mit 100 % Urdinkel BlueVelvet kreiert. Es ist relativ einfach herzustellen und du kannst zwischen der kalten Gare über Nacht oder der schnellen Gar-Variante bei Raumtemperatur wählen. Die essbaren Blüten auf dem Brot sehen nicht nur schön aus – sie symbolisieren auch die blühenden Ackerwildkräuter, die mit dem Urdinkel zusammen auf dem Feld wachsen dürfen und als Nahrung für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und andere Insekten dienen.

Zusätzlich haben wir am Ende des Beitrages noch ein paar schöne Impressionen vom BlueVelvet während der Vegetationsphase und der Ernte angehängt. Wir wünschen dir viel Freude beim Backen und Genießen mit unserem Urdinkel BlueVelvet.

 

Zutaten

für das Blütentopping

  • 1 EL Glanzstreiche
    • 5 g Speisestärke
    • 60ml Wasser
  • 5 g getrocknete Blüten

Herstellung

  • Die Zutaten für den Vorteig glatt rühren und 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen
  • für das Kochstück das Mehl mit dem Wasser in einem Kochtopf klumpenfrei verrühren. Unter ständigem Rühren aufkochen, bis eine dicke Suppe ensteht.
  • umfüllen und ca. 2 Stunden abkühlen lassen
  • Das Kochstück und alle weiteren Zutaten – außer das Öl – zum Vorteig geben und ca. 7 Minuten ganz langsam kneten
    Das geht auch gut von Hand, du brauchst nicht unbedingt ein Küchengerät dazu
  • Öl zugeben und weitere 2-3 Minuten unterkneten, bis das Öl komplett vom Teig aufgenommen ist (Fenstertest machen)
  • Den Teig in eine geölte Teigwanne geben und von allen Seiten zusammenfalten
  • 30 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen.
    • Wenn du willst, kannst du den Teig laminieren und dabei ein paar der getrockneten Blüten in den Teig bringen:
    • Arbeitsfläche mit Öl bestreichen und den Teig darauf nach allen Seiten zu einer dünnen Platte ziehen. Dabei baut sich das Glutengerüst optimal auf
    • 2-3 g getrockneter Blüten auf die Teigplatte streuen
    • den Teig von allen Seiten zusammenklappen und zu einer Kugel formen
  • wenn der Teig nicht laminiert wird nochmals dehnen und falten und entweder:
  • weitere 90 Minuten gehen lassen. Nach jeweils 30 Minuten den Teig nochmals dehnen und zusammenfalten. Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, ausstoßen und zu einer Kugel formen. Ein rundes Gärkörbchen mit Mehl ausstreuen und die Teigkugel hineinlegen. ca. 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen

oder

  • II den Teig abgedeckt für 12- 18 Stunden in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag auf eine bemehlte Arbeitsfläche kippen, kraftig ausstoßen, rundformen und ins bemehlte Gärkörbchen legen. Ca. 1,5 Stunden bei ca. 23°C gehen lassen

oder

  • III den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche kippen, formen und ins bemehlte Gärkörbchen legen und im Kühlschrank für 8-12 Stunden gehen lassen. Am nächsten Tag direkt aus dem Kühlschrank im Gußeisernen Topf bei 250°C backen
  • Einen Gußeisen Topf im Ofen auf 250°C aufheizen
  • Deckel öffnen und Teigling hineinstürzen. Den Teigling rund oder herzförmig einschneigen und den Topfdeckel schließen
  • Das Brot 20 Minuten bei 250°C backen. Temperatur auf 220°C reduzieren und weitere 30 Minuten backen
  • Wasser und Stärke für die Glanzstreiche verrühren und unter ständigem Rühren aufkochen und wieder abkühlen lassen
  • Das Brot herausnehmen, mit ca. 1 EL der Glanzstreiche bepinseln. Die Blüten aufstreuen und leicht andrücken. Die Blüten haften gut an dem Brot, sobald es erkaltet ist.

BlueVelvet Blütenbrot

BlueVelvet Blütenbrot

BlueVelvet Blütenbrot

BlueVelvet Blütenbrot  BlueVelvet Blütenbrot

BlueVelvet Blütenbrot

so wird der Teig laminiert und die Blüten eingearbeitet

Impressionen vom BlueVelvet-Feld

bluevelvet-ernte-

BlueVelvet auf dem Feld

kurz vor der Ernte

BlueVelvet auf dem Feld

In der Abreife entwickelt der BlueVelvet dunkelblaue Ähren

BlueVelvet

BlueVelvet

Dinkel - BlueVelvet - Weizen

Dinkelähre – BlueVelvet Ähre – Weizenähre

BlueVelvet Ernte

BlueVelvet Ernte auf dem Weg zur Schälmühle

 

Empfohlene Beiträge
Warenkorb
  • Keine Produkte im Warenkorb