fröhliches Restebrot

 In Brot, Rezepte

Wer kennt es nicht: jeden Tag bleibt ein Rest des Mittagessens übrig. Zuviel um es zu entsorgen aber zu wenig um am nächsten Tage nochmals satt zu werden. Also füllt man es liebevoll in kleine Schüsselchen um und parkt es im Kühlschrank in der Hoffnung, dass es am Abend noch jemand isst. Am nächsten Tag passiert das gleiche… und am Ende der Woche hat man eine Restesammlung im Kühlschrank. Bei uns gibt es freitags dann oft ein “fröhliches Resteessen”.

Bei der Zubereitung dieses Brotes “fröhliches Restebrot” ging es mir ähnlich. Ich hatte viele kleine Mehlreste und wollte diese “wegbacken” bevor eine neue Mehlpackung aufgerissen wird. Der Sauerteig im Kühlschrank sollte ebenfalls mal wieder aufgefrischt werden, so dass hier auch noch ein Rest entstand. Außerdem fand ich eine angefangene Packung Quark und 3 Kartoffeln… Prima! Das passt alles in das Brot, so dass nichts davon verdirbt.

Da ich am nächsten Tag einen Termin hatte, habe ich auf die Übernachtgare verzichtet und den Teig statt dessen bei Raumtemperatur gehen lassen und am Abend gebacken. Herausgekommen ist ein bzw. zwei kleine kräftig-würzige Brote die zum fröhlichen Restebrotessen einladen.

Zutaten für 2 kleine Brote

Wenn du nicht so viele Mehlreste hast, kannst du die Mehlsorten auch zusammenfassen (Bsp. anstelle von 50g Einkorn und 140 g Emmer = 190 g Emmer).  Der Anteil an backstarkem Dinkel und Gelbmehlweizen sollte aber gleich bleiben

  • Kochstück
  • 170 g Kartoffeln, gekocht und mit der Gabel zerdrückt
  • 125 g Quark
  • 250 ml Wasser

 

Zubereitung

Kochstück

  • Grießmehl mit Wasser in einem kleinen Kochtopf klumpenfrei vermengen
  • auf dem Herd unter ständigem Rühren aufkochen, so dass ein dicker Brei entsteht
  • Salz zugeben und abkühlen lassen

Hauptteig

  • Alle Mehlsorten in eine Schüssel geben und mit 250 ml Wasser locker vermischen und 1/2 Stunde quellen lassen
  • Kartoffeln mit einer Gabel zerdrücken und zugeben
  • Quark, Sauerteig und abgekühltes Kochstück zugeben und 10 Minuten kneten
  • 15 Minuten entspannen lassen und nochmals 3 Minuten kneten
  • Den Teig in der Schüssel 8 Stunden bei Raumtemperatur (bei mir waren es 25°C)  gehen lassen
  • nach jeweils einer Stunde mit einer Teigkarten zusammenfalten
  • Arbeitsfläche gut mit Mehl bestäuben. Der Teig ist sehr klebrig
  • Den Teig auf die bemehlte Fläche kippen und mit einer Teigkarte in 2 gleich Teile trennen
  • zwei kleine Gärkörbchen gut bemehlen
  • jedes Teigstück zu einem länglichen Laib zusammenfalten und in das bemehlte Körbchen legen
  • 30 – 60 Minuten (je nach Raumtemperatur) gehen lassen
  • Ofen auf 250°C mit Backblech vorheizen
  • Die Brotlaibe nebeneinander auf das heiße Backblech kippen und einschneiden
  • 10 Minuten mit Dampf anbacken
  • Ofentemperatur auf 200°C reduzieren und weitere 40 Minuten fertig backen
  • fröhliches Restebrot genießen

fröhliches Restebrot

 

 

 

Empfohlene Beiträge
Warenkorb Produkt entfernt. Rückgängig
  • Keine Produkte im Warenkorb
PausenbrötchenGnocchi mit Urkorn-Grießmehl und Champignonragout