Apfelkuchen Steyrischer

 In Kuchen, Rezepte, Süßes

Für das Wahlcafe bei der Kirchenwahl wollte ich einen Kuchen backen. Weil mir dies aber –  wie so oft – relativ spät eingefallen ist, musste ich anhand meiner Vorräte agieren. Dabei fiel mir ein Rezept meiner Mutter in die Hände, welches ich mit 16 Jahren zum ersten Mal gebacken habe. Damals machte ich meine Lehre als Industriekauffrau und durchlief jede Abteilung der Firma. In einigen Abteilungen war es üblich, dass man “Einstand” und “Ausstand” in Form eines Kuchens zahlte. Ich war damals nicht wirklich eine ambitionierte Kuchenbäckerin, wollte aber trotzdem mit meinem Kuchen glänzen. Meine Mutter gab mir dann dieses Rezept und meinte: “dieser Kuchen kommt immer gut an”. Ich hab mich ans Werk gemacht und gab mir wirklich große Mühe – vor allem weil einige in der Abteilung glaubten, dass ich höchtens einen Rührkuchen mitbringen würde. Ich war mit dem Ergebnis mehr als zufrieden und präsentierte am nächsten Tag stolz diesen – wie ich fand, perfekten – Kuchen in der Firma. Meine Mutter hatte Recht: Der Kuchen kam bei allen gut an und ich freute mich, dass ich selbst die Skeptiker überzeugt hatte…. Allerdings – na ja – nicht so ganz… Ich wurde doch tatsächlich gefragt, bei welchem Bäcker ich den leckeren Kuchen gekauft habe!! Egal, es ist eine schöne Geschichte die ich jetzt meinen Kindern erzählen kann…

Heute gibts den Kuchen mit Einkornmehl. Teige aus Einkorn sind bei vielen Backwaren eher klebrig und etwas schwierig zu verarbeiten. Nicht so bei diesem Kuchen. Der Teig ist sehr geschmeidig und kein bisschen klebrig, so dass er super zu verarbeiten ist.

Zutaten

Boden und Gitter

Belag

  • 1,5 bis 2 kg Äpfel
  • 4 EL Zitronensaft
  • 100 g Rosinen
  • 100 g gehackte Walnüsse
  • 1 – 2 TL Zimt
  • 125 g Zucker

Toping

  • 200 g Aprikosen- oder Pfirsichmarmelade
  • 100g Puderzucker
  • 2-3 EL Zitronensaft

Zubereitung

  • Aus den Zutaten für Boden und Gitter einen Knetteig herstellen.
    (mit dem Thermomix 1 Min. Knetstufe und anschließend von Hand fertig kneten)
  • Teig für eine Stunde in den Kühlschrank legen
  • Ofen auf 200 Grad aufheizen
  • Backblech fetten oder mit Backpapier auslegen
  • 2/3 des Teiges auf die Größe eines Backbleches ausrollen
  • Teig auf das gefettete Backblech legen und an den Rändern hochziehen
  • Apfel waschen und entkernen. Die Äpfel müssen nicht geschält werden.
  • Walnüsse grob hacken
    mit dem Thermomix 2 sek. Stufe 5
  • Rosinen waschen und abtropfen lassen
  • Zitronen auspressen und Schale abreiben
  • Äpfel raspeln und Zitronensaft darüber verteilen
    (mit dem Thermomix in 2 Portionen mit jeweils 2 EL Zitronensaft in den Mixtopf geben und 5 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern)
  • geraspelte Äpfel, Nüsse, Zitronensaft Zitronenschale, Zimt, Rosinen und Zucker in einer Schüssel vermengen und über dem Teig verteilen
  • Den restlichen Teig ausrollen und mit dem Teigrad oder einem Pizzaschneider in Streifen schneiden
  • Die Teigstreifen gitterartig über das Äpfel-Gemisch legen
  • den Kuchen bei 200 Grad O/U für 35 Minuten backen
  • Marmelade im Mikro oder auf dem Herd erwärmen und mit einem Pinsel die noch warmen Gitter bestreichen
  • Puderzucker mit Zitronensaft mischen und den Guss auf die Gitter über die Marmelade streichen oder gießen
    (ich habe die Glasur in einen Spritzbeutel gefüllt und die Gitter damit “begossen”)

             

 

Empfohlene Beiträge
Warenkorb Produkt entfernt. Rückgängig
  • Keine Produkte im Warenkorb.