Scones

 In Kleingebäck, Kuchen, Rezepte, Süßes

Meine Tochter war vor Kurzem auf Klassenfahrt in England und hat sich in Scones verliebt. Scones sind in England ein beliebtes Gebäck, welches zusammen mit clotted cream und Erdbeermarmelade zum Tee gereicht wird.
Mir schoss bei ihren Erzählungen sofort  (wie könnte es anders sein) der Gedanke an Urkorn-Scones in den Kopf. Scones habe ich bisher nur in der Weißmehlvariante gegessen, was nun anders werden soll.
Bei Gebäcken aus Mürbeteig, Kuchen, Waffeln usw. bei welchem das Gluten zum Gelingen eine untergeordnete Rolle spielt, verwende ich am liebsten Einkorn. Die Glutenzusammensetzung ist beim Einkorn ganz anders als beim modernen Weizen, weshalb die Teige etwas klebriger und fließender sind. Dafür wird es aber von Menschen die mit dem klassischen Weizen Probleme haben, als viel bekömmlicher beschrieben.
Außerdem hat Einkorn von allen Getreidearten den höchsten Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Allem voran das Lutein (10 fache Menge), welches für den Erhalt unserer Sehkraft eine sehr wichtige Rolle spielt. Daher verwende ich Einkornmehl, wo immer es möglich ist. Einkorn schmeckt leicht nussig-würzig und passt perfekt zu Kuchen und Süßbackwaren. Daher sind die Scones prädestiniert dafür, als Einkorn-Scones in meinen Blog einzuziehen. Ich habe die Scones auch mit Dinkel probiert. Aber geschmacklich  kamen sie gegen die Einkornscones nicht an. Auch die Krume war bei den Scones aus Einkorn lockerer und feuchter.
Wer mich kennt, weiß dass ich süße Gebäcke sehr gerne in der Mini-Variante esse. Daher haben die Scones auch nur einen Durchmesser von 3,5 cm. Die Größe kannst du aber variieren wie du möchtest.

Zutaten

für die Scones

  • 370 g Einkorn Vollkornmehl “extra fein”
  • 100 g Zucker
  • 14g Weinsteinbackpulver
  • 1 TL Salz
  • 120 g kalte Butter in kleinen Stücken
  • 185 ml kalte Buttermilch
  • 1 Eigelb
  • etwas Sahne

außerdem

  • Erdbeermarmelade
  • clotted creme

Zubereitung

  • alle trockenen Zutaten vermengen
  • kalte Butter in Flöckchen zugeben und von Hand gut unterkneten
  • zum Schluss die Buttermilch zugeben und zu einem homogenen Teig kneten
  • mit Frischhaltefolie einwickeln und für 30 Minuten bis 24 Stunden im Kühlschrank durchkühlen
  • Backofen auf 180°C vorheizen
  • den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Etwas flach drücken und ca. 3 cm dick ausrollen
  • mit einer Ausstecherform (ich habe 3,5 cm Ø verwendet) runde Kreise ausstechen.
    den Ausstecher immer wieder in Mehl tauchen, damit sich der Teig besser aus dem Ausstecher löst
  • Die Teiglinge auf ein Blech legen
  • Eigelb und etwas Sahne verquirlen und die Scones damit bestreichen
  • 18 bis 20 Minuten goldbraun backen

Die Scones mit clotted creme und Erdbeermarmelade servieren.

Die clotted creme selbst herzustellen ist sehr aufwendig. Du musst Sahne im Wasserbad bei ca. 70 Grad 8 Stunden lang erwärmen. Die dicke Schicht, die sich absetzt nimmst du ab und lässt sie im Kühlschrank über Nacht kühlen. d.h die clotted creme ist eingedickter Milchrahm.  Mir schien der Aufwand dafür zu groß (obwohl nicht von der Hand zu weise ist, dass clotted cream  wirklich sehr lecker ist)  und habe mich statt dessen für die die Version 1/2 Becher Mascarpone und 1/2 Becher Schmand entschieden. Meine Tochter hat sogar einen ganz normalen Frischkäse bevorzugt.

        

 

 

 

Empfohlene Beiträge
Warenkorb Produkt entfernt. Rückgängig
  • Keine Produkte im Warenkorb.