Mehlpudding

 In Kuchen, Rezepte, Süßes

Den Mehlpudding ist eigentlich eher eine Art Kuchen, den ich aus meiner Kindheit kenne. Leider gab es diesen nicht so oft, wie ich es mir gewünscht hätte. Jetzt weiß ich auch warum. Der Mehlpudding wird im Wasserbad in einer Puddingform mit Deckel ca. 90 Minuten lang gekocht. Das heißt, meine Mutter musste bereits 2 Stunden vor dem Essen mit der Zubereitung des Mehlpuddings beginnen. Dass sie bei all der Arbeit auf dem landwirtschaftlichen Hof die Zeit dafür fand, war dann schon eher Glücksache. Umso besser schmeckte der Pudding, wenn es dann mal klappte. Meist gab es zur Vorspeise eine Nudel- oder Gemüsesuppe und als süße Hauptspeise diesen Mehlpudding und dazu Erdbeeren oder Erdbeersoße. Der Mehlpudding wurde mit einer Rum-Zuckerglasur übergossen und hat zusammen mit den Erdbeeren himmlisch lecker geschmeckt und pappsatt gemacht.

Vor Kurzem habe ich mich an diesen Mehlpudding erinnert und mir das Rezept von meiner Mutter besorgt. Leider bin ich nicht im Besitz einer Puddingform mit Deckel, welche für dieses Rezept benötigt wird. Not macht bekanntlich erfinderisch! Meine Überlegung, statt der Puddingform meine vorhandenen Weck-Gläser dafür zu benutzen hat super funktioniert.

Über den Mehlpudding habe ich noch etwas im Internet recherchiert und bin dabei auf den Ursprung des Rezeptes gestoßen: Der Mehlpudding stammt aus Schleswig Holstein,  heißt eigentlich “Dithmarschen Mehlbüddel” und wird dort traditionell mit Kirschsoße und Schweinebacken, Kassler oder Kochwürste gegessen. Eine Kombination, die ich mir ehrlich gesagt nicht so recht vorstellen kann, die ich aber unbedingt einmal ausprobieren möchte. Ursprünglich wird der Mehlbüddel gar nicht in einer Puddingform gemacht, sondern in einem Tuch eingeschlagen im Wasserbad gekocht, so dass der Pudding die Form eines Beutels hat.

Bei der Urkorn-Mehlauswahl, fiel mein Blick mal wieder auf Einkorn. Bei allen Mehlgerichten, bei welchen die Klebereigenschaften nicht ausschlaggebend sind, ist Einkorn für mich die erste Wahl. Mit seinem nussigen Geschmack, der gelblichen Farbe, dem weichen, fast cremigen Mehl und nicht zuletzt der geballten Ladung an Mineralstoffen, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen passt es super für diesen Mehlpudding.

Genug erzählt. Hier gehts zum Rezept:

Zutaten

  • 120 g Butter
  • 120 g Zucker
  • 3 Eier (trennen)
  • etwas Tongabohne oder 1/2 Vanilleschote
  • 1 Zitrone (Abrieb)
  • 250 ml Milch
  • 370 g Einkorn Vollkornmehl “extra fein”
  • 1 Pck. Backpulver
  • 3 Weckgläser á 850 ml
  • 500 g Erdbeeren, tiefgekühlt

 

Herstellung

  • Butter und Zucker schaumig rühren
  • Weckgläser gut ausbuttern und mit Semmelbrösel ausstreuen
  • Eier trennen
  • Eigelb zum Butter-Zucker-Gemisch geben und schaumig schlagen
  • Vanille oder Tongabohne und Abrieb einer Zitrone zugeben
  • Backpulver mit dem Mehl vermengen
  • Milch und Mehl abwechseln unter rühren
  • Eiweiß sehr steif schlagen und unter den Teig heben
  • einen hohen Topf zu 1/3 mit Wasser füllen und zum kochen bringen
  • Den Teig gleichmäßig auf die drei Weckgläser verteilen
  • (du kannst natürlich auch mehrere kleine Gläser verwenden)
  • mit dem Dichtring, Glasdeckel und Klammern verschließen
  • Die Gläser in den Topf stellen und 90 Minuten leicht köcheln / sieden lassen
  • Erdbeeren in einer Schüssel auftauen
  • Gläser aus dem Topf nehmen und 10 Minuten ruhen lassen
  • Mehlpudding herausstürzen und mit Glasur überziehen
  • in Scheiben schneiden und mit den aufgetauten Erdbeeren servieren
    • Alternativ können die Erdbeeren auch pürriert werden und als Erdbeersoße dazu gereicht werden

Tipp für Erwachsene:

  • Die Glasur aus Rum und Puderzucker herstellen und damit überziehen
  • mit Fruchtsoße servieren

Tipp II

  • Der Mehlpudding ist sehr sättigend, so dass gerne etwas übrig bleibt. Aus den Resten kannst du für den nächsten Tag ein Tutti-Frutti zubereiten:
    • Den Mehlpudding in Scheiben schneiden und den Boden einer Auflaufform damit bedecken
    • Evtl. mit etwas Rum beträufeln
    • etwas Fruchtsoße, Kompott oder Beeren darüber geben
    • Einen Vanillepudding kochen und noch warm in die Auflaufform gießen
    • mindestens 2 Stunden oder über Nacht durchziehen lassen

Mehlpudding bei der Zubereitung Mehlpudding gekocht Mehlpudding Mehlpudding Mehlpudding

 

Neueste Beiträge
Warenkorb Produkt entfernt. Rückgängig
  • Keine Produkte im Warenkorb
NusszopfRotwald mit Walnüssen