Zwetschgenknödel

 In Rezepte, Süßes

Urige Zwetschgenknödel aus Khorasan Vollkorngetreide schmecken als Hauptspeise oder als Dessert. Eine süße Hauptspeise ist ja nicht jedermanns Sache und auch bei uns in der Familie polarisiert dieses Thema. Als Kompromiss gibt es daher als Vorspeise meist eine kräftige Rinderkraftbrühe mit einer Einlage aus Nudeln, Flädle oder Gemüse und ein paar Fleisschwürfel. Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit passt eine wärmende Suppe sehr gut und alle Familienmitglieder sind dann auch mit dem süßen Hauptgang versöhnt, den ich gerne mit einer Vanillesoße serviere.

Zwetschgenknödel müssen nicht zwingend aus frischen Zwetschgen hergestellt werden, sondern funktionieren auch mit den Tiefgekühlten, die allerdings zuvor aufgetaut werden müssen. Die Herstellung ist denkbar einfach wie du gleich feststellen wirst.

Übrigens: Die Knödel schmecken auch noch am nächsten Tag noch – falls überhaupt etwas übrig sein sollte.

Zutaten

für ca. 15 Zwetschgenködel

Knödelteig

  • 500 g Magerquark
  • 100 g Butter, weich in Stücke
  • 4 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Khorasan Grießmehl
  • Schalenabrieb von einer Zitrone

Füllung

  • 15 Zwetschgen, entsteint (frisch oder tiefgekühlt)
  • 15 Zuckerwürfel oder Zucker

Fertigstellung

  • 1 EL Butter
  • 1 EL Zucker
  • 4 EL Semmelbrösel

Zubereitung

  • die Zutaten für den Knödelteig in einer Schüssel verkneten und 2 Stunden kalt stellen
  • Zwetschgen entsteinen oder gefrorene Zwetschgen auftauen lassen
  • 1 EL Butter in einer Pfanne zerlassen. Zucker und Semmelbrösel zugeben, leicht anrösten und zur Seite stellen
  • Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, zu einer Rolle formen und in 15 gleiche Teile schneiden
  • Die Stücke zu kleinen Kugeln formen, flach drücken und jeweils eine Zwetschge darauf legen
  • In die Mitte jeder Zwetschge einen Zuckerwürfel oder einen Kaffeelöffel losen Zucker geben (mit dem losen Zucker kannst du die Süße besser variieren)
  • Den Teig um die Zwetschge legen und fest verschließen
  • In einem Topf Wasser zum Kochen bringen und die Knödel einlegen
  • Sobald die Knödel im Wasser sind, die Temperatur zurückschalten, so dass die Knödel nur “sieden”
  • nach 8 Minuten aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen
  • Die abgetropften Knödel im Semmelbrösel-Gemisch wälzen und warm mit einer Vanillesoße servieren

Tipp: Je nachdem wie groß die Zwetschgen sind, kannst du aus dem Teig mehr oder weniger Zwetschgenknödel herstellen

 

Zwetschgenknödel

Teigkugel flach drücken

Herstellung Zwetschgenknödel

Zwetschge mit Zucker auf den Teigling legen

Zwetschgenknödel

Teig um die Zwetschge legen und verschließen

Zwetschgenknödel vor dem garen

gefüllte rohe Knödel vor dem Garen

Zwetschgenknödel

Mit Vanillesoße anrichten

… und genießen

 

 

Empfohlene Beiträge
Einkornkuss im Weckglas
Warenkorb Produkt entfernt. Rückgängig
  • Keine Produkte im Warenkorb