Ostereier

 In Kinder, Kleingebäck, Kuchen, Rezepte, Süßes

Ostern wird süß! Nach der langen Fastenzeit seit Aschermittwoch darf Ostern ruhig ein bisschen mit Zucker überpudert werden. Diese Ostereier aus Emmer-Mürbteig hatte ich bereits letztes Jahr für die Ostertafel gemacht. Außerdem waren sie nett verpackt in den Ostertüten für Mitarbeiter und Freunde zu finden. Letztes Jahr hatte ich es leider zeitlich nicht mehr geschafft das Rezept rechtzeitig vor Ostern zu veröffentlichen. Daher haben diese süßen Mürbteig Ostereier erst jetzt ihren Auftritt. Sie sehen nicht nur hübsch aus, sondern schmecken auch richtig lecker. Prinzipell kannst du den Emmer durch jedes andere unserer Vollkornmehle “extrafein” austauschen. Beim Mürbteig funktionieren alle unsere Vollkornmehle und du kannst ganz nach deinen persönlichen Vorlieben auswählen.

Mein Tipp:
Lass den Puderzucker weg und bestreiche statt dessen die obere Hälften mit Zuckerglasur und schreibe mit Zuckerschrift z.B. die Namen deiner Gäste auf das Ei. So kannst du die Ostereier als Namensschild oder Ostergruß auf der Kaffeetafel nutzen

Zutaten

zum Verzieren

  • etwas Puderzucker
  • 150-200g Aprikosenmarmelade

Zubereitung

  • Butter, Zucker und Salz schaumig rühren.
  • die beiden Eier nacheinander unterrühren, bis sie sich komplett mit dem Butter-Gemisch verbunden haben
  • Bio-Zitrone heiß abwaschen, Schale abreiben und zugeben
  • Emmer Vollkornmehl zugeben und unterkneten
  • Den Teig abgedeckt mindestens 30 Minuten (am besten über Nacht) im Kühlschrank ruhen lassen
  • Arbeitsfläche gut bemehlen, den Teig kurz durchkneten und ca. 4-5 mm dick ausrollen
    (wenn du den Teig in Etappen verarbeitest, den restlichen Teig stets kühl halten)
  • Mit einem ovalen Ausstecher (ca. 5 x 7 cm) ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
  • bei jedem 2. Ei in der Mitte ein rundes Loch (für den Eidotter) ausstechen
  • Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (O/U) ca. 8-10 Minuten goldbraun backen
  • die Kekse komplett auskühlen lassen
  • Die Kekse mit dem Loch dicht an dicht legen und mit Puderzucker bestäuben
    (oder mit Zuckerglasur bestreichen)
  • Aprikosenmarmelade in einem kleinen Kochtopf kurz aufkochen und leicht abkühlen lassen
  • mit einem Teelöffel auf jedes Ei ohne Loch in die Mitte einen Kleks Marmelade setzen
  • die bepuderten, gelochten Plätzchen darauf setzen und leicht andrücken.
  • die restliche Marmelade nochmals erhitzen und die Eidotter-Löcher damit füllen

Rezept als PDF-Datei zum Ausdrucken HIER klicken

Osterei mit Aprikosenfüllung

Ostereier aus Mürbteig

Ostereier mit Emmer

Empfohlene Beiträge
Pizza mit KhorasanRoggen-Rotkorn